Siebenbürger Open 2008

Die Teilnehmer am Siebenbürger Open 2008

Siebenbürger-Open Tennisturnier in Dinkelsbühl beim Heimattag 2008

Die Jugend setzt sich erneut durch

Unter der Leitung von Leonte-Ionel Pop wurde auch heuer am Pfingstsamstag, dem 10. Mai 2008, ein Tennisturnier organisiert. Da der Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl Dr. Christoph Hammer wegen des Besuchs des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Günter Beckstein verhindert war, eröffnete stellvertretend Stadtrat Hubertus Schmidt um neun Uhr mit Grußworten das Turnier. Ein gelungenes Turnier wünschte auch der Vorsitzende der Siebenbürger-Kreisgruppe Dinkelsbühl-Feuchtwangen und stellvertretende Vorstand des Tennisvereins Dinkelsbühl, Georg Schuster.


Fünfzehn Tennisspieler aus Esslingen, Fichtenau, Gummersbach, Ingolstadt, Mannheim, Marbach, Nürnberg, Plochingen und Dinkelsbühl (Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen) im Alter zwischen 15 und 65 Jahren (darunter auch zwei Mädchen) wurden in vier Gruppen eingeteilt. In jeder Gruppe spielte jeder gegen jeden einen Gewinnsatz. Bei optimalen Wetterbedingungen nahm das Tennisturnier auf der wunderbaren Dinkelsbühler Tennisanlage seinen Lauf und die Teilnehmer lieferten attraktive und interessante Spiele. Vor allem beeindruckten die jungen Spieler Beatrice Krauss-Granate und Mathias Schmidt mit ihrer Technik. Die Erst- und Zweitplazierten qualifizierten sich für das Viertelfinale (Hauptrunde), die anderen nahmen an der Trostrunde (Nebenrunde) teil.


Gegen 15 Uhr begannen die zwei Halbfinalspiele und die Gegner konnten kaum unterschiedlicher bezüglich Alter und Spielart sein: Mathias Schmidt (18) gegen Friedrich Bardon (65) und Beatrice Krauss-Granate (15) gegen Leonte-Ionel Pop (44). Im ersten Halbfinale setzte sich Schmidt relativ schnell und klar durch. Der Sieger des Turniers 2007 spielte präzise und konsequent auf hohem Niveau und ließ Bardon keine Chance. Spannender war das zweite Halbfinale, bei dem die zahlreiche Zuschauer bis zum letzten Ballwechsel nicht wussten, wer der Sieger sein wird. Den kräftigen Aufschlägen und gekonnten Vor- und Rückhandschlägen von Krauss-Granate musste der routinierte Pop viel Laufarbeit entgegensetzen. Krauss-Granate verlor die Geduld und machte viele vermeidbare Fehler. Pop gewann glücklich, aber der lange Kampf hinterließ Spuren. Das Finale war nur am Anfang ausgeglichen. Danach fehlte Pop die Kraft und Schmidt konnte seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.


Die Endplatzierungen:

  1. Mathias Schmidt
  2. Leonte-Ionel Pop
  3. Beatrice Krauss-Granate
  4. Friedrich Bardon


Im Finale der Trostrunde gewann Johann Schuster gegen Michael Linz.
Die anschließende Siegerehrung wurde von Alfred Mrass, dem Vorsitzenden der Siebenbürger-Landsgruppe Baden-Württemberg, vorgenommen. Neben dem großen Pokal konnte sich der Sieger des Turniers auch über eine Digitalkamera, gestiftet vom Unternehmer Lukas Geddert, freuen.


Am 13. September 2008 wird es eine Premiere geben: die Siebenbürger Sachsen haben die Herausforderung angenommen und werden in Geretsried gegen die Banater Schwaben im Tennis-Wettkampf antreten. Dieses "internationale" Kräftemessen soll jährlich stattfinden. Die Teilnehmer des Siebenbürger-Open Tennisturniers haben gezeigt, dass sie das Potenzial haben, eine gute und leistungsfähige Mannschaft aufstellen zu können, die in Geretsried die Siebenbürger Sachsen würdig vertreten wird.

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder